Den geplanten Hausbau ohne Probleme abwickeln – mit der richtigen Hausbaufinanzierung

 Der Traum von den eigenen vier Wänden und dem selbst gebauten Haus ist nach wie vor aktuell und beschäftigt die Gedankenwelt unzähliger Menschen. In der jetzigen wirtschaftlichen Situation scheint dieser Traum auch in greifbare Nähe gerückt zu sein, da der Kreditzins derzeitig so günstig wie niemals zuvor erscheint. Dennoch ist der Markt mit den Angeboten zur Finanzierung des geplanten Hausbaus noch immer sehr groß und weit gefächert, sodass eine Markttransparenz nur schwerlich gegeben ist. Die alte Weisheit: „Je größer der Markt, desto unübersichtlicher ist er“ stellt für viele Menschen ein echtes Problem dar, da sich stets das Gefühl einstellt, dass maBauen und Baufinanzierungn für sich selbst nicht die optimalsten Konditionen herausverhandelt hat. Letztlich kommt es beim Bauen und Baufinanzierung nicht selten zu dem schlimmsten Fall, dass ein Hausbau an der schlecht kalkulierten Hausfinanzierung scheitert, da der Bauherr sich schlichtweg verkalkuliert hat oder einfach eine Finanzierung unterschrieben hat, ohne vorher die verschiedenen Angebote miteinander verglichen zu haben. Dieser Umstand ist – angesichts der finanziellen Größenordnung eines derartigen Projekts – sehr schnell existenzbedrohend, insbesondere dann, wenn – aufgrund der falsch kalkulierten Hausbaufinanzierung – das bereits fertiggestellte Eigenheim schlichtweg finanziell nicht mehr zu halten ist.

 

Alle Faktoren beim Bauen und Baufinanzierung berücksichtigen

Damit es nicht zum schlimmsten Fall kommen muss, ist es immens wichtig jedes verfügbare Angebot genauestens zu prüfen. Der zukünftige Bauherr sollte sich in jedem Fall eine Checkliste anlegen, die sämtliche Kostenpunkte des geplanten Projekts beinhaltet. Dies wäre der erste Schritt, der erforderlich ist, um einen genauen Überblick über die finanzielle Größenordnung des Projekts zu bekommen. Ist dieser Schritt erledigt kann es nunmehr daran gehen die eigenen finanziellen Möglichkeiten genauestens auszurechnen und dabei sogar unvorhergesehene Eventualitäten mit einzukalkulieren. Sehr gern wird bei einem geplanten Hausbau schlichtweg das Versicherungspaket für die Familie außer acht gelassen, was sich spätestens dann rächt, wenn dem finanziellen Kostenträger etwas zustößt. Wenn diese Faktoren beim Bauen und Baufinnazierung ebenfalls berücksichtigt werden gilt es sich eines vor Augen zu führen: Die monatlichen Belastungen sollten unter gar keinen Umständen mehr als 40 % des monatlich zur Verfügung stehenden Eigenkapitals überschreiten, da es sonst schlichtweg finanziell sehr eng werden kann.
 

Das richtige Angebot fürs Bauen und Baufinanzierung finden

Wenn die finanzielle Kalkulation für den geplanten Hausbau letztlich steht und alle Zahlen zufriedenstellend aussehen, kann es nun an den nächsten Schritt gehen: Das Finden der richtigen Baufinanzierungsbank. Hier wird der Bauherr vor das nächste Problem gestellt denn Angebote wird es sehr viele geben – aber welches ist das Günstigste? Es gibt veschiedene Wege alle Angebote miteinander zu vergleichen doch letztlich sollte sich der Bauherr vor Augen führen wie wichtig es ist, eine neutrale Seite mit einem Baufinanzierungsvergleich zu finden. Es gibt zwar auch die Möglichkeit eine Baufinanzierung über einen Finanzierungsmakler duchführen zu lassen doch hat diese Methodik einen ganz entscheidenden Nachteil: Der Baufinanzierungsmakler arbeitet zumeist auf Provisionsbasis. Das bedeutet im Umkehrschluss in der Regel: Je teurer die Finanzierung umso besser verdient der Finanzierungsmakler! Jetzt sollten bei jedem vernünftig kalkulierenden Finanzierungsmakler spätestens die Alarmglocken schrillen denn mit dem Hausbauprojekt gehen weitere Kosten einher, die letztlich irgendwo in der Kalkulation wieder fehlen werden! Die Bauherren sollten daher auf jeden Fall vorab eigene unabhängige Informationen nutzen und mehrere Angebote für die späteren Verhandlungen einholen.

 


 

Mit dem Baufinanzierungsvergleich ist das Einholen aller günstigen Angebote aus dem Internet nunmehr kein Problem mehr, denn der Vergleich listet alle bestehenden Angebote von allen Anbietern übersichtlich auf, sodass ein effektiver Vergleich problemlos möglich ist. Der weitere Vorteil, den dieser Vergleich im Internet gegenüber einem Finanzierungsmakler letztlich hat, ist die Zeit der Prüfung. Ein jeder Mensch wird doch die Situation letztlich kennen: Da besucht ein Finanzierungsmakler den zukünftigen Bauherren in seinen privaten Räumlichkeiten und hat ein scheinbar perfektes Angebot parat, welches er dem finanzierungssuchenden Bauherren auch direkt vorlegt. Eine unangenehme Situation steht nunmehr bevor denn ein derartiges Finanzierungspaket ist letztlich sehr umfangreich und mit sehr vielen Textzeilen verbunden, welche sich nicht so gut prüfen lassen, wenn ein Finanzierungsmakler direkt gegenüber sitzt. Bei dem Baufinanzierungsvergleich im Internet ist diese Drucksituation nicht gegeben, da nur die Personen bei den jeweiligen Angeboten anwesend sind, um die es letztlich geht: die Bauherren. Ein effektiver Vergleich aller möglichen Angebote ist somit ohne Druck möglich, was es dem Bauherren definitiv erleichtert einen kompletten Überblick zu bekommen.

Eben dieser Überblick ist letztlich Gold wert, denn er kann bares Geld sparen. Langfristig sollte das Denken eines jeden Bauherren ausgelegt sein und mitunter ist eben ein Prozentsatz von 0,01 Prozent auf 30 Jahre ein gravierender Geldbetrag, und Geld hat doch letztlich niemand zu verschenken.

 

Ist das richtige Angebot gefunden worden muss nur noch die Bank kontaktiert werden, auch dieses kann problemlos über den Baufinanzierungsvergleich per einfachen Mausklick durchgeführt werden. Einfacher und schneller wird kein Bauherr an das für ihn günstigste Finanzierungsangebot kommen.